Wacholderbeeren

1,49

Artikelnummer: 4135 Kategorie:

Beschreibung

Gesundheit:
Appetitanregend und verdauungsfördernd, harntreibend, verbessert die Blutzirkulation (Volksmedizin), entzündungshemmend.
Gegen Verdauungsbeschwerden: Aufstoßen, Völlegefühl, Sodbrennen einige Wacholderbeeren kauen oder
Wacholdertee (1 EL zerdrückte Beeren auf eine Tasse kochendes Wasser, nach 10 Minuten abseihen) trinken (Moderne Medizin).
Wacholderwein: 50 zerquetsche Beeren in 1 l Wein schütten und eine Woche stehen lassen; durch ein Sieb geben und die Beeren ausdrücken. Gegen Rheuma.
Badewasserzusatz steigert die Blutzirkulation.

Gebrauch:
W. ist als Aromageber Basis der Wacholderschnäpse (Gin, Genever, Steinhäger), deren Hauptbestandteil Getreidebranntwein ist; wird auch beim Räuchern von Wurst und Schinken verwendet; außerdem wird industriell Wacholder-spiritus, -badeöl, -beerentinktur und -tee hergestellt.
Verwendungs- und Handelsform: die Beeren.
Der Geschmack ist neben dem eigenen Aroma balsamisch und leicht bitter; er erinnert an harzige Kiefernadeln. Aus dem Mittelmeerraum kommende sind würziger als die aus Nordeuropa; deshalb sollte man beim Einkauf darauf achten.

In der Küche:
Zu Wild, Sauerkraut, Marinaden, Beizen, gekochtem Fleisch.
Wacholderbeeren sollte man vor Gebrauch stets mit einem breiten Messer zerdrücken.
Verträglichkeit: verträglich mit Thymian, Majoran, Fenchel und Knoblauch, besonders Lorbeer.

Rezepte
Wacholdersoße
Steak mit Wacholder
Wacholder-Schnaps

Zusätzliche Information

Gewicht 30 g